AGB

Ticketrichtlinien

Für unsere Ticket besteht kein Widerrufsrecht. Sie sind grundsätzlich von Rücknahme oder Umtausch ausgeschlossen. Mit dem Kauf und Einlösen des Tickets stimmt der Besucher unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen (Ticketrichtlinien und Hausordnung) zu. Diese sind ebenfalls am Einlass zum Veranstaltungsgelände ausgehängt. Der Weiterverkauf von Tickets ist verboten. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch den unsachgemäßen Gebrauch von Tickets oder durch Verletzung der Sorgfaltspflichten des Käufers entstehen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr. Für Personen- und Sachschäden ist jegliche Haftung ausgeschlossen.

 

  • Tickets sind nur in Verbindung mit offiziellen Ausweisdokumenten gültig. Der Name, der auf dem Ticket abgedruckt ist, muss nicht zwangsläufig übereinstimmen.
  • Tickets wird beim erstmaligen Betreten des Geländes entwertet.
  • Tickets muss in einem einwandfreien Zustand sein. Ticket vor Nässe schützen! Wir übernehmen keine Garantie für einen erfolgreichen Scanvorgang, falls der Ticketabriss bereits vom Ticket getrennt wurde.
  • Tickets stellen keine Rechnung dar.

Hausordnung Festivalgelände (vorläufig)

Das Festivalgelände umfasst alle Konzertflächen sowie die Parkflächen und die Hinterbühnenbereiche. Mit Betreten des Festivalgeländes unterwirft sich der Besucher dieser Hausordnung.

Den Anordnungen der Ordnungskräfte ist Folge zu leisten. Wer nach Aufforderung den Weisungen des Sicherheitspersonales nicht Folge leistet, wird der Veranstaltungsfläche verwiesen.

Mit Betreten des Festivalgeländes und der Teilnahme an der Veranstaltung erklärt sich jeder Besucher damit einverstanden, dass Fotos und Videoclips (Bildnisse), die den Besucher im Rahmen des Festivals zeigen, vom Veranstalter und Pressevertretern im Zusammenhang mit der Berichterstattung über das Event gemacht und genutzt werden dürfen. Der/Die Abgebildete erteilt dem Veranstalter insbesondere dann seine Einwilligung zur Verbreitung dieser Bildnisse, wenn der Abgebildete während oder unmittelbar nach der Aufnahme Kenntnis darüber erlangt (z.B. durch Posieren angezeigt), dass er/sie aufgenommen wurde, und gegenüber dem Veranstalter nicht innerhalb von 24 Stunden anzeigt, dass er/sie keine Einwilligung zur Verbreitung erteilt. Er genehmigt, diese Bildaufnahmen im Rahmen der Verbreitung über einen Sender, das Internet oder andere Kommunikationskanäle wahrnehmbar zu machen.

Erkennbar betrunkene oder vergleichbar auffällige Besucher haben keinen Anspruch auf Einlass ins Festivalgelände.

Beim Betreten des Geländes erfolgt eine Durchsuchung aller Personen (Bodycheck) und ihrer mitgeführten Taschen und Rucksäcke auf verbotene Gegenstände.

Zu verbotenen Gegenständen gehören u.a.
Schuss-, Hieb-, Stich- und sonstige Waffen aller Art
Feuerwerkskörper, bengalische Feuer und sonstige pyrotechnische Gegenstände (auch Wunderkerzen)
professionelles Ton-, Foto- und Videoequipment – außer bei vorheriger Akkreditierung als Fotograf
alkoholische und nichtalkoholische Getränke aller Art,
Speisen aller Art,
Tiere,
sperrige Gegenstände

Es ist untersagt solche Gegenstände mit auf das Festivalgelände zu nehmen. Bereits der Versuch ist strafbar und kann zum Ausschluss des Besuchers von der Veranstaltung führen. Der Veranstalter behält sich zivil- und strafrechtliche Maßnahmen vor.

Fluchtwege und Treppen dürfen nicht als Sitzgelegenheiten genutzt werden und sind zügig zu durchqueren.

Der Veranstalter haftet nicht für Schäden und Verluste, die dem Besucher durch Einbruch, Diebstahl, Feuer, Naturereignisse oder sonstige Vorkommnisse entstehen.

Während der Veranstaltung sind Abfälle in die dafür bereitgestellten Tonnen und Container zu entsorgen. Urinieren außerhalb der dafür vorgesehenen Toiletten ist nicht gestattet.

Das Erklettern von Zäunen, Lichtmasten, Gebäuden, Mobiltoiletten und anderen Infrastruktureinrichtungen auf dem gesamten Veranstaltungsgelände ist verboten.

Es ist Rücksichtnahme gegenüber den anderen Festivalbesuchern zu üben.
Die Nichtbefolgung der Hausordnung kann zu einem Ausschluss von der Veranstaltung führen. Mit einem Ausschluss verliert die Eintrittskarte ihre Gültigkeit. Ein Anspruch auf erneuten Einlass oder auf Rückerstattung des Kaufpreises ist ausgeschlossen.

Ergänzend gelten die aktuellen Aushänge und die Anweisungen des Ordnungspersonals vor Ort.

Hausordnung Campinggelände (vorläufig)

Den Anordnungen der Ordnungskräfte ist Folge zu leisten. Wer nach Aufforderung den Weisungen des Sicherheitspersonales nicht Folge leistet, wird des Campinggeländes verwiesen.

Personen, die sich ohne eine Berechtigung auf dem Campinggelände aufhalten, werden wegen Leistungserschleichung (§ 265a StGB) und Hausfriedensbruch (§ 123 StGB) angezeigt.

Das Aufstellen von Zelten kann nur auf den zugewiesenen Stellplätzen erfolgen. Hierbei ist die Ausschilderung zu beachten und den Weisungen des Ordnungspersonals Folge zu leisten. Mit dem Erwerb eines Camping-Tickets ist kein Anspruch auf eine bestimmte Campingfläche verbunden.

Das Abstellen und Parken von Fahrzeugen ist nur auf den dafür vorgesehenen Parkplätzen außerhalb der Campingareale gestattet. Fahr- und Fußwege sind in jedem Fall freizuhalten.

Mit Betreten des Campinggeländes erklärt sich jeder Besucher damit einverstanden, dass Fotos und Videoclips, die den Besucher im Rahmen des Festivalcampings zeigen, vom Veranstalter und Pressevertretern im Zusammenhang mit der Berichterstattung über das Event genutzt werden dürfen.

Das Mitbringen und Aufstellen von Pavillons, Groß- und Partyzelten ist nicht gestattet. Diese Regelung gilt ebenso für festes Mobiliar (Sessel, Couches, Bierzeltgarnituren, Kühlschränke, Teppiche, Hausrat).

Beim Betreten des Geländes erfolgt eine Durchsuchung mitgeführten Taschen und Rucksäcke auf verbotene Gegenstände. Zu verbotenen Gegenständen gehören u.a.
Schuss-, Hieb-, Stich- und sonstige Waffen aller Art
Feuerwerkskörper, bengalische Feuer und sonstige pyrotechnische Gegenstände (auch Wunderkerzen)
Glasflaschen und Glasbehältnisse
Trockeneis
Tiere
Autobatterien, Stromerzeuger (Aggregate)

Es ist untersagt diese Gegenstände mit auf das Campinggelände zu nehmen. Bereits der Versuch ist strafbar und kann zum Ausschluss des Besuchers von der Veranstaltung führen. Der Veranstalter behält sich zivil- und strafrechtliche Maßnahmen vor.

Das Grillen ist nur in dafür vorgesehenen und entsprechend gekennzeichneten Bereichen gestattet. Sämtliche Grill- und Gasgeräte müssen sich in einem technisch einwandfreien Zustand befinden und deutscher DIN-Norm entsprechen. Es dürfen nur Gaskartuschen (Stech-und Ventilkartuschen) bis maximal 450g Füllgewicht verwendet werden. Größere Flaschen, offenes Feuer und Lagerfeuer sind nicht gestattet! Bei Sturm, Brandgefahr oder ähnlichen Witterungsverhältnissen kann das Grillen aus Sicherheitsgründen untersagt werden. Die Verwendung von Spiritus, Benzin oder anderer brennbarer Flüssigkeiten ist untersagt. Der Grill darf nie unbeaufsichtigt brennen oder ausglühen. Es ist untersagt, Kohle zum Ausglühen auf den Rasen zu schütten.
Stromaggregate sind generell verboten. Dies gilt ebenso für den Betrieb von Musikanlagen auf den Camping- oder Parkflächen.

Alle Abfälle sind an den dafür eingerichteten Müllsammelplätzen in die bereitgestellten Tonnen/Container zu entsorgen. Wege, Anlagen und sämtliche Einrichtungen des Campingplatzes sind sauber zu halten und pfleglich zu behandeln. Dies gilt auch für die zur Verfügung gestellten Toiletten und Waschräume. Zum Ende des Aufenthaltes sind die Stellplätze in einem ordentlichen Zustand zu verlassen.

Der Veranstalter haftet nicht für Schäden und Verluste, die dem Besucher durch Einbruch, Diebstahl, Feuer, Naturereignisse oder sonstige Vorkommnisse entstehen.
Beschädigungen an der Flora (Bäume, Sträucher) und an sonstigen baulichen Anlagen (Zäunen, Zelten) werden umgehend und ausnahmslos wegen Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht.

Urinieren außerhalb der dafür vorgesehenen Toiletten ist nicht gestattet.
Es ist Rücksichtnahme gegenüber den anderen Platznutzern zu üben.
Die Nichtbefolgung der Hausordnung kann zu einem Ausschluss vom Campinggelände führen. Mit einem Ausschluss verliert die Eintrittskarte ihre Gültigkeit. Ein Anspruch auf erneuten Einlass oder auf Rückerstattung des Kaufpreises ist ausgeschlossen.
Die Abreise muss bis spätestens Sonntag, 14. August 2016 erfolgen.

Ergänzend gelten die aktuellen Aushänge und die Anweisungen des Ordnungspersonals vor Ort.